Wo stecken Sie fest?
Was möchten Sie schon so lange erledigen oder entscheiden, schieben es aber Jahr für Jahr auf?

Oder haben es erst gar nicht mehr versucht, weil es ja ohnehin nicht funktioniert? Was haben Sie sich zu Beginn diesen Jahres vorgenommen und stellen jetzt wieder fest, dass Sie es ins nächste Jahr verschieben müssen?

Was wollten Sie angehen, verbessern oder ändern?
Ihr Gewicht, Ihre Gesundheit, den Mut, aus der nicht mehr funk?onierenden PartnerschaG auszusteigen, den Jobwechsel, mehr Sport zu treiben, Achtsamkeit etc.??

Nehmen Sie sich einen Moment Zeit und denken darüber nach.

Seit 2004 mache ich jedes Jahr einen (schriftlichen) Jahresrückblick, um mir selbst bewusst zu werden, was ich verändern möchte. Auch ich frage mich dann, wo ich gerade „fest-stecke“.

Und obwohl das aktuelle Jahr noch nicht ganz vorüber ist, möchte ich Sie an zwei meiner großartigsten Erlebnisse in 2017 teilhaben lassen (am Ende des Newsletters kommt meine Erkenntnis daraus, es lohnt sich also bis zum Ende durchzuhalten :o) ).

In diesem Jahr gab es zwei Herausforderungen, denen ich mich gestellt habe.

Die erste Herausforderung war im Juli diesen Jahres: ich nahm 5 Tage an einem Meditationsseminar teil. Nichts Besonderes, werden Sie vielleicht denken. Aber nach der Zirbeldrüsen Meditation, die 4,5 Stunden dauerte und um 4:00 Uhr früh morgens begann, hatte ich die tiefgreifendste, spirituellste Erfahrung meines Lebens.

Seitdem sehe ich mein Umfeld mit einem anderen Bewusstsein und bin mir selbst ein ganzes Stück nähergekommen. Ich hatte größten Respekt vor diesem Seminar und war mir nicht sicher, welche „unterbewussten Dinge“ aus meinem Innersten zum Vorschein kommen würden.

ABER … ich habe mich dem gestellt und kann heute sagen, die Erfahrung hat mich zu einem besseren, glücklicheren Menschen gemacht.

Die zweite Herausforderung war eine Tauchreise, die ich mit meinem Mann im November diesen Jahres gemacht habe.

Es ging mit einer kleinen Gruppe von Tauchern (auf einem Tauchschiff) mitten in den Pazifik.

Zuerst nach Guadalupe, um mit dem großen weißen Hai zu tauchen und danach nach Socorro. Wir tauchten mit Seelöwen, den größten Mantas der Welt (Spannweiten bis zu 7 Metern), mit Walhaien und einer Vielzahl von anderen Haiarten.

Die Tauchplätze sind 400 Kilometer vom Festland entfernt. Und weil die Strömungsverhältnisse so extrem werden können, ist jeder Taucher mit GPS-Sendern ausgestattet, um im Notfall gefunden zu werden.

Wir waren 15 Tage abgeschnitten von der Zivilisation. Ich habe nicht ein Flugzeug, keinen einzigen Kondensstreifen am Himmel, kein Schiff (außer einem Containerschiff) gesehen.

Kein externes künstliches Licht, keine externen Geräusche – nichts.

Nie in meinem Leben hatte ich jemals zuvor so eine „Anbindung“ an die Natur. Reduziert auf das Wesentliche – auf die Natur und mich selbst.

Vor dieser Reise hatte ich nicht nur Respekt. Ich wusste, wenn hier irgendetwas schiefgeht, dauert es zwei Tage, um das nächste Festland zu erreichen.

Dank meines eigenen mentalen Trainings bekomme ich meine Seekrankheit – bei bis zu 2 Meter hohen Wellen – gut in den Griff. Auf dieser Reise ist es nicht selten, dass der Pazifik bis zu 10 Meter hohe Wellen zum Vorschein bringt.

Zu Beginn der Reise habe ich mich gefragt, warum tue ich mir das eigentlich an???

Jetzt weiß ich es!

Diese Reise war das Beste, was ich hätte machen können. Nicht nur spektakuläre Natur Erlebnisse, ich bin persönlich gewachsen, und das überträgt sich auf alle Bereiche meines Lebens.

Privat und beruflich!

Den Mut aus der Komfortzone auszusteigen, sich seinen Ängsten zu stellen und mental zu wachsen, macht nicht nur glücklich, sondern zeigt immer wieder, welches großartige Potenzial in jedem Menschen steckt. Auch in Ihnen!

Nur! Und das ist der Knackpunkt: es ist meist unangenehm.

Veränderungen tun weh. Müssen oft vor Freunden, Mitarbeitern und der Verwandtschaft gerechtfertigt werden. Warum machst Du das? Alles viel zu gefährlich etc..

Kennen Sie das?

Was mir hilft, die Herausforderungen meines Lebens in Chancen umzuwandeln, sind vier Dinge:

  1. Der Wille, größer zu denken als meine Gewohnheiten und mein UM-FELD!
  2. Sport! Mein trainierter Körper, der wach und leistungsstark ist. In einem gesunden Körper steckt eben ein gesunder Geist, das wussten schon die Philantrophen. Dazu gehört auch, dass ich mich vitalstoffreich und gesund ernähre. Mit Cola light, Keksen und Völlerei lassen sich keine gesunden Zellen aufbauen.
  3. Meditation: durch das Fokussieren bei der Meditation habe ich gelernt, meine gewohnten Gedanken zu durchbrechen und mir bewusst zu werden was IST!
  4. Es einfach zu tun! Nicht immer tausendfach alle ABERs durchzuspielen. Einfach machen, ausprobieren, auch wenn es sich unangenehm anfühlt.

Ich versuche, nichts mehr aufzuschieben.
Das Leben darf nämlich schön sein und muss gefeiert werden!!!

Ich weiß, dass auch Sie das können!

Gehen Sie Ihre Ziele und Wünsche an mit einem leistungsstarken, wachen Körper im Gepäck. Mit dem Mut hinzuschauen und es einfach zu tun.

Auch wenn Sie glauben, dass der Weg „noch“ viel zu lang ist. Beginnen muss jeder mit dem ersten Schritt!

In 2018 biete ich mit Dr. Bianka Carstens das Seminar „Tribute of life“ an.

Dort lernen Sie alle vier Punkte, die ich eben beschrieben habe kennen.

Und das Besondere: Pferde spiegeln zu Beginn und am Ende des Seminars ihr elektromagnetisches Energiefeld. Auf Deutsch: was strahlen Sie aus? Wie fokussiert sind Sie wirklich.

In den drei Tagen lernen Sie außerdem, wie Sie einen leistungsstarken, gesunden und schlanken Körper aufbauen. Wie mentales, zielgerichtetes Training funktioniert.

Neurobiologie, Quantenphysik und Kinesiologie runden das Seminar ab, und Sie können, wenn Sie das möchten, über die HRV Messung testen, wie Ihr aktueller „Ist-Zustand“ ist.

Dieses Seminar ist ein Highlight, das es so in Deutschland nicht gibt. Zurecht bin ich darauf besonders stolz.

Wir nehmen nur 10 Teilnehmer pro Seminar, um mit jedem persönlich an seinen Wachstumsbereichen arbeiten zu können.

Also worauf warten Sie?
Machen Sie aus Ihrem Leben ein Meisterwerk. Sie haben es verdient!

» Unter diesem Link finden Sie weitere Informationen zum Seminar Tribute of life

» Und das sagen die Teilnehmer!

Rutschen Sie mit viel positiver Energie ins neue Jahr,
Ihre Kerstin Hardt